Ruwer und Trier-Eitelsbach

Steinbeile und andere Funde aus der Mittelsteinzeit zeigen, dass man schon sehr früh in Ruwer und Eitelsbach siedelte. Mit Ankunft der Römer und der Stadtgründung Augusta Treverorum änderte sich das Siedlungsgefüge grundlegend. Zur Versorgung der aufstrebenden Stadt Trier wurden auf den Terrassen und Hängen der Orte Acker- und Weinbau betrieben, an der Ruwer entstanden Mühlen und Marmorsägen.

Trotz Eingemeindung der beiden selbständigen Ortschaften in die Stadt Trier im Jahre 1969 blieb der dörfliche Charakter von Ruwer und Eitelsbach erhalten.

 

 

Weingüter in Ruwer und Trier-Eitelsbach